Neulingslehrgang für Fußball-Schiedsrichter im Oktober

Du wolltest schon immer mal wissen, wie es sich anfühlt ein Spiel zu leiten? Den Job als „23. Mann“ fandest du schon immer interessant? Dann ist jetzt deine Chance!
Die Schiedsrichtervereinigung Limburg-Weilburg bietet für alle Interessierten vom 24.10.2020 bis zum 09.11.2020 einen Neulingslehrgang im Sportheim in Hadamar an. Wer die Prüfung besteht, darf sofort Spiele pfeifen, erhält unbegrenzt freien Eintritt zu allen Spielen des DFB (egal ob Kreis- oder Bundesliga) und bekommt eine Aufwandsentschädigung und Fahrtkostenerstattung für alle geleiteten Spiele. Anmeldeschluss ist der 17.10.2020.
Wer sich noch nicht sicher ist, kann sich unverbindlich bei unserem Kreislehrwart Jakob Kufert für einen Online-Infoabend am 16.10.2020 um 19 Uhr anmelden und dort seine Fragen stellen: jakob.kufert@srvgg-limburg-weilburg.de
Wer sich direkt für den Lehrgang anmelden möchte, kann dies direkt unter folgendem Link tun: https://www.dfbnet.org/vkal/mod_vkal/webflow.do?

event=SHOW_VERANSTALTUNG&dmg_company=HEFV¶ms.veranstaltungId=02C5AS9MG8000000VS5489B5VSU1ADCS






HFV beschließt vorzeitiges Saisonende, Quotientenregel bei Relegations- und Aufstiegsspielen sowie keine Absteiger
20.06.2020Kategorie: AktuellesAktuelles aus den VerbändenTopNewsErstellt von HESSISCHER FUSSBALL-VERBAND e.V. von Matthias Gast

Schatzmeister Ralf Viktora, Präsident Stefan Reuß und Vizepräsident Torsten Becker beim virtuellen außerordentlichen Verbandstag. Foto: Gast
Der Hessische Fußball-Verband e.V. (HFV) hat im Rahmen seines außerordentlichen Verbandstages eine Entscheidung bezüglich des Umgangs mit dem Spielbetrieb der Saison 2019/2020 getroffen. Die betreffende Spielzeit wird vorzeitig zum 30.06.2020 abgebrochen.
Die Wertung der Tabelle wird mit Hilfe der Quotienten-Regelung vorgenommen. Es gibt Aufsteiger gemäß des Spielgeschehens der Saison 2019/2020, aber keine Absteiger. Der Aufstieg der Teilnehmer von Relegations- und Aufstiegsspielen erfolgt ebenfalls nach der Quotientenregel. Dabei wird nicht zwischen Aufstiegsspielen und Relegationsspielen unterschieden. In beiden Bereichen werden entsprechend des Spielgeschehens die jeweiligen Aufsteiger ebenfalls unter Anwendung der Quotientenregel ermittelt, so dass eine Gleichbehandlung auf Kreis- und Verbandsebene gegeben ist.
„Die Entscheidung, die Saison der hessischen Amateurligen aufgrund der bekannten Einschränkungen durch die Verbreitung des Coronavirus vorzeitig zu beenden, ist - diskutiert und vorbereitet in den Kreisen und Regionen - auf unserer höchsten demokratischen Ebene gefallen. Mit diesem breiten Konsens schließen wir nun die Spielzeit 2019/2020 ab und gehen die kommende Saison in der Hoffnung an, diese mit dem gewohnten vollständigen Spielbetrieb absolvieren zu können“, erklärte HFV-Präsident Stefan Reuß.
„Nach vielen Überlegungen und zahlreichen Diskussionen wurde die weitreichende Entscheidung des vorzeitigen Saisonendes getroffen. Das Ergebnis zeigt, dass die überwiegende Zahl der Mitglieder unserer Fußballfamilie diesen Schritt begrüßt. Unzählige Stunden der Vorbereitung, Abwägung und Diskussion sind darin eingeflossen und haben sich ausgezahlt, um die bestmögliche Variante zum Wohle unserer Vereine zu erreichen“, so HFV-Vizepräsident Torsten Becker.
287 Delegierte hatten sich virtuell an der Veranstaltung beteiligt. Per Videokonferenz verfolgten sie das Geschehen und hatten die Möglichkeit, sich entsprechend zu äußern. Die Abstimmung fand über ein davon unabhängiges Abstimmungstool statt. Alle Delegierten bekamen die für die Nutzung erforderlichen Kenntnisse im Vorfeld durch ein detailliertes Benutzerhandbuch übermittelt und konnten diese im Laufe der Vorwoche testweise ausprobieren. Auch die Pressekonferenz im Anschluss an den außerordentlichen Verbandstag fand per Videokonferenz statt. Der Verbandstag wurde zudem komplett online per Livestream übertragen.







100 Jahre SV Elbgrund



Liebe Vereinsmitglieder und Freunde des Sportvereins Elbgrund 1920 e.V., unsere 128 Seiten umfassende Jubiläumsfestschrift ist ab sofort für 4,50 Euro erhältlich.

Unser Chronist, Jürgen Heftrich hat nach dem Motto "100 Jahre - 100 Schlagzeilen" auf 56 Seiten eindrucksvoll die Vereinsgeschichte aufgearbeitet. Dazu finden sich in der Festschrift über 150 Fotos mit Berichten über die einzelnen Abteilungen und die närrische Seite des Vereins sowie Grußworte der Sportverbände, des Schirmherrn, des Landrates, des Bürgermeisters und des Leitungsteams.

Kaufen könnt Ihr die Festschrift:

a) im EDEKA-Irmer Dorchheim an der Kasse,
b) bei unseren Vorstandsmitgliedern des SV Elbgrund
c) über eure/n Übungsleiter/in

Viel Spaß beim Lesen!
Anläßlich des 100. Geburtstages des SV Elbgrund war es den Verantwortlichen der SG Nord, federführend hierfür Helmut Zey , gelungen, wieder ein Jugendspiel der Spitzenklasse in die heimischen Gefilde zu holen.
Auf dem Kunstrasenplatz in Dorchheim standen sich am gestrigen Samstag die U 17 Mannschaften von Eintracht Frankfurt und Bayer Leverkusen gegenüber.
Auch wenn die Anstoßzeit mit 12:30 Uhr nicht gerade Zuschauer Like war, fanden sich doch gut 200 Besucher auf dem Dorchheimer Sportgelände ein.
Die Verantwortlichen des Veranstalters hatten Alles getan, um den in der Jugendbundesliga Süd bzw. West beheimateten Mannschaften den Aufenthalt so angenehm wie nur möglich zu gestalten.
Was äußerst angenehm bei den Veranstaltern ankam war die freundliche, zuvorkommende, überhaupt nicht abgehobene Art beider Mannschaften, inklusive ihrer Trainer, Betreuer und Verantwortlichen.
Das Schiedsrichtergespann aus Wiesbaden, Pascal Ackermann (1.FC Naurod) als Leiter, sowie seinen Assistenten Marc-Oliver Ney (FC Bierstadt) sowie Michele Abbondanza (1.SC Kohlheck) passte sich nahtlos in das im Vorsatz aufgezeigte Bild an.
Das eigentliche Spiel ist in ein paar Sätzen schnell skizziert. Über weite Strecken begegneten sich beide Mannschaften auf Augenhöhe, was man beim Ergebnis eigentlich gar nicht vermuten würde.
Der Frankfurter Nachwuchs spielte oftmals gekonnt bis etwa 20 m vor das Gästetor , nur war man dann auch schnell mit dem Latein am Ende, rannte sich in der gut organisierten Leverkusener Deckung fest und wenn sich ein Frankfurter Spieler einmal über die Außenpositionen durchsetzen konnte, fand er vor dem Gästetor leider keinen Abnehmer aus den eigenen Reihen.
Anders die Gäste, die immer wieder mit geballter Macht vor dem SGE Tor auftauchten ,gut und schnell über die Außenbahnen kombinierten und wenn dann die Hereingabe vors Frankfurter Tor kam ,waren meist nicht nur ein oder zwei Spieler zur Stelle, um den Ball zu vollenden. So kam es zu der konfortablen Pausenführung , die man nach dem Seitenwechsel gekonnt verwaltete und welche nach etlichen Wechseln auf beiden Seiten auch nicht mehr in Gefahr geriet.
An dieser Stelle nochmal ein großer Dank an Alle, die zum Gelingen des gestrigen Spieles beigetragen haben.
Frankfurt: Bonk, Küpelikilinc, Comor, Schäfer, Mehicevic, Kurt, Wöhr, Windhagen, Noorestani, Aimene, Schröder (Dzevlan, Harder, Pontikou, Foti, Kim, Heckmann, Freischlad)
Leverkusen: Winkler, Sticker, Solmaz, Wesemann, Erken, Gedikli, Tshimuanga, Köhl, Barak, Aksoy, Keskin (Neutgens Schwieren, L.Pesch, Aourir, N.Pesch)
Torschützen:0:1 Ayman Aourir (4.), 0:2 Emrehan Gedikli (24. , FE), 0:3 Luca Wesemann (37.), 0:4 Aaron Tshimuanga (55.) 0:5 Emrehan Gedikli (79.)




Kai Havertz kommt … leider nicht, aber seine Nachfolger
U17 Eintracht Frankfurt gegen Leverkusen am 25.o1.2020

Die U17 Mannschaft der Eintracht Frankfurt gastiert am Samstag, 25.o1.2020 (12:30 Uhr) zu einem Gastspiel auf dem Kunstrasenplatz in Dorchheim an der B54. Die von Trainer Jan Fießer betreuten Frankfurter spielen seit vielen Jahren eine gute Rolle in der Bundesliga Süd/Südwest. Nach einem 2:0 Sieg in Augsburg am letzten Spieltag des vergangenen Jahres konnten sich Frankfurt den 6. Tabellenplatz sichern. Auf den ersten drei Tabellenplätzen stehen übrigens namenhafte Teams: Mainz 05 (1.), Hoffenheim (2.) und Bayern München (3.)

Um sich auf die Rückrunde vorzubereiten, wurde nun ein Freundschaftsspiel ausgemacht: Die U17 der Eintracht tritt am 25.o1. gegen das U17-Team von Bayer 04 Leverkusen an. Die Jungs vom Niederrhein rangieren derzeit in der Bundesliga West hinter Köln, Dortmund und Mönchengladbach auf Rang vier.

Also begegnen sich die Teams aus Frankfurt und Leverkusen in Dorchheim auf Augenhöhe. Und die Zuschauer dürfen sich auf hochwertigen, temporeichen Fußball freuen … auch wenn Kai Havertz nicht dabei sein wird. Denn seine Nachfolger verfügen auch über herausragende Qualitäten.

Die SG Nord freut sich auf zahlreiche Besucher und sorgt für Speisen und Getränke. Für den SV Elbgrund 1920 e.V. stellt diese Partie den Auftakt zu seiner 100-Jahr-Feier dar. Die Ausrichter hoffen auf günstiges Wetter am 25.o1., denn bei Schnee und/oder Eis müsste das Spiel ausfallen. - Eintritt: Erwachsene 4 €, Jugendlich 1 €, Kinder frei.